Unabhängiger gemeinnütziger Verein gegen den Bau jeglicher neuer Hochleistungsstraßen im Nordosten Österreichs, insbesondere der S1 'Lobauautobahn'
 

Bis 3. Februar 2005 (Poststempel) kann gegen das geplante Autobahn-Teilstück Einspruch erhoben werden, u.zw. an folgende Adresse:

Magistratsabteilung 18
Stadtentwicklung und Stadtplanung
Rathausplatz 14 – 16
1010 Wien

 

Dieses Teilstück ist der Beginn der geplanten NO-Umfahrung - in Wirklichkeit einer Transit-Durchfahrung von großen Teilen Wiens. 

Hier nur die wichtigsten Argumente für Einwendungen gegen die geplante Schnellstraße S 2 (sogenannte "Umfahrung Süßenbrunn") auf Grundlage der öffentlich aufliegenden Gutachten.

  • Anstelle einer versprochenen zweispurigen Ortsumfahrung soll eine sechsspurige Transitautobahn (S 2 – S 1) gebaut werden.
  • Das Autobahnkreuz reicht bis 500 m an den Ortskern von Süssenbrunn heran (und wird derzeit von der ÖSAG in Plänen nicht angegeben).
  • Die Anzahl der Fahrzeuge auf diesen Transitautobahnen wird mehr als dreimal so hoch sein als heute.
  • Durch die geplante Autobahn wird der Ortskern von Süßenbrunn nicht entlastet, da ca. 50 % des Werktagsverkehrs LKW sind, davon 2/3 Schüttgutverkehr. Um Mautkosten zu sparen werden die Schotterlaster werden weiterhin durch den Ort fahren, wie die Erfahrung aus ganz Österreich zeigt.
  • Die ursprünglich geplante Ortsumfahrung würde dies verhindern. Dies wäre eine einfache, kostengünstige und rasche Lösung!
Lobauautobahn_S2
Höhere Auflösung durch Anklicken (pdf, 180 KB)





 Unterschreiben Sie hier
 zur Rettung der Lobau!
 
 Unterschriftenliste
 ansehen
 
 Download
 Unterschriftenliste
 

 
 Online Protestaktionen

 

 
      Impressum:
Medieninhaberin: Initiative "Rettet-die-Lobau", Jutta Matysek, Polletstraße 46, 1220 Wien
Ansprechperson: Jutta Matysek, Tel.: +436769539779, natur-statt-beton@lobau.org
Ansprechperson: Stefan Wirius, Tel.: +436643544911, natur-statt-beton@chello.at
Spendenkonto: PSK 92.168.510, BLZ 60 000